Weniger als 12 Stunden nach ihrer Bestätigung durch die Vollversammlung des DRK OV Walldürn hat die neue Bereitschaftsleitung mit den Qualifizierungslehrgängen für Leitungs- und Führungskräfte im Deutschen Roten Kreuz begonnen.

Das Ausbildungskonzept im DRK Landesverband Baden- Württemberg sieht vor, dass gewählte Leitungskräfte fortan nur nach dem Ablegen der für ihre Position geforderten Lehrgänge im Amt bleiben können. Als Ausnahmeregelung ist es zulässig, dass die Neugewählten innerhalb einer Amtszeit (3 Jahre) die geforderten Ausbildungen nachholen dürfen.

Auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Vereinsjahr blickte am Freitagabend im Bistro "Zur Säule" (ehemaliges Café Süd) in Walldürn der DRK-Ortsverein Walldürn zurück.

Im Mittelpunkt standen vor allem die Neuwahlen sowie die Ehrung von fünf DRK-Ortsgruppenmitgliedern für langjährige treue und aktive Mitgliedschaft.

Nach einem kurzen Totengedenken für die im vergangenen Vereins-jahr verstorbenen DRK-Ortsgruppenmitglieder war zunächst dem Tätigkeits- und Rechenschaftsbericht des stellvertretenden Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Walldürn, Manuel Sturm, zu entnehmen, dass im zurückliegenden Vereinsjahr 2013/14 insgesamt sechs Vorstandssitzungen stattfanden, ferner zwei Kreisvorstandssitzungen, an denen Vorstandsmitglieder des DRK-Ortsvereins Walldürn teilnahmen.

Unsere Helfer-vor-Ort Gruppe (HvO) wurde heute vormittag zu einem Einsatz im Bettendorfring alarmiert. Da die sich die nächsten verfügbaren Rettungsmittel in Form der RTW aus Hardheim und Buchen bereits im Einsatz befanden, musste der Patiententransport durch die Rettungswache Osterburken gesichert werden. Die Anfahrtszeit unter Sonderrechten nach Walldürn war entsprechend lang. Das Nortarzteinsatzfahrzeug (NEF) aus Buchen war nach einem vorhergehenden Einsatz bereits in Walldürn und traf daher überdurchschnittlich schnell an der Einsatzstelle ein. Unsere Personal der HvO (Rettungsassistent und Sanitäter) traf bereits kurz nach dem Notarzt ein und unterstützte bei der lebensrettenden Erstversorgung des schwer erkrankten Patienten.

nach der Beklebung

Nachdem der Landesverband des DRK Baden-Württemberg eine neue Nutzungsordnung der Funkrufnamen verabschiedet hat, bekommt nun auch unser Einsatzfahrzeug einen neuen "Namen" zugeteilt. Ab April taufen wir unseren Opel Frontera um von ehemals 62/10-1 auf 62/49-1. Dies entspricht der neuen Bezeichnung "Sonstiges Fahrzeug Sanitätsdienst" und erhält dann nach Vorschrift auf dem Einsatzleitrechner (ELR) in der OPTA den Zusatz "HvO Walldürn". Im Zuge dessen wurde die Fahrzeugbeklebung heute bereits geändert, so dass der neue Funkrufname bald nahtlos eingesetzt werden kann.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Walldürn

Dr.-Hch.-Köhler-Str. 1-3
74731 Walldürn

Tel.: (06282) 95 804

(Telefon nur während Veranstaltungen besetzt)

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!