Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation.

Walldürn, 22.09.2014 Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ vom 22. bis 26.09.2014 initiierte der DRK Ortsverein Walldürn am vergangenen Montag einen Aktionsvormittag unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ in der Volksbankfiliale in Walldürn. Ein Großteil der Herzstillstände findet im persönlichen Umfeld statt – das heißt zu Hause, beim Sport oder auf der Arbeit. Ehrensache, dass wir unseren Mitbürgern die Möglichkeit geben, ihre Reanimationsfertigkeiten aufzufrischen und so zu Lebensrettern zu werden", so Manuel Sturm, Bereitschaftsleiter des DRK Walldürn.

 Es ist schnell passiert. Ein Sturz von der Leiter, ein Schnitt mit dem Küchenmesser oder ein Verkehrsunfall. Erste Hilfe in einem Notfall zu leisten ist Ehrensache und will gelernt sein. Am vergangenen Donnerstag nahmen daher 27 Kinder im Alter von 8 bis 13 an der Ferienaktion des Walldürner Jugendrotkreuzes teil und beschäftigten sich spielerisch mit der Thematik. Leider konnten aus organisatorischen Gründen nicht alle 60 Anmeldungen berücksichtigt werden. Im nächsten Jahr werden daher mehrere Termine angeboten werden. Bei einer kurzweiligen theoretischen Einführung wurde geklärt was einen Notfall darstellt und wann und wie ich den Notruf wählen muss. Auch die stabile Seitenlage war Bestandteil des Ferienprogramms mit der stellvertretenden JRK Leiterin Nadja Reiss im DRK Heim Walldürn. Nach einer kurzen Pause, bei der sich alle mit Getränken und Gebäck stärken konnten, wurden die beiden Kleingruppen getauscht und folgten den Sanitätern Lars Schneider und Manuel Sturm in die Fahrzeuggarage.

Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation.

ERSTE HILFE SCHULUNG in Walldürner Bankfiliale

Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ vom 22. bis 26.9.2014 initiiert der DRK Ortsverein Walldürneinen Aktionstag unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“. Am 22. September 2014 informieren die DRK Helfer in der Volksbank Filiale Walldürnüber Reanimationsmaßnahmen und geben kostenfreie „Hands-on“-Schulungen. Mit dem Reanimationstraining für Jung und Alt möchten wir ein Zeichen setzen: Reanimation ist einfach. Jeder kann ein Leben retten!

„Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen – deshalb sollte auch jeder in der Lage sein, im Notfall einfache und lebensrettende Sofortmaßnahmen zu ergreifen“, erklärt Prof. Dr. Dr. Hugo van Aken, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. Lebensrettende Erste Hilfe Maßnahmen sollten deshalb nicht erst ins Bewusstsein rücken oder zum Thema werden, wenn die Notsituation da ist oder war. Da der letzte Erste Hilfe Kurs in der Regel schon länger zurück liegt, ist es wichtig, das Reanimationswissen aufzufrischen und für den Notfall gewappnet zu sein.

Alle Interessenten sind herzlich willkommen.

Wann und wo:

am                   Montag, 22. September 2014; 09:00 – 12:30 Uhr

im                    Filiale der Volksbank Franken

                        Adolf-Kolping-Str. 14

                        74731 Walldürn

Einen Dienstabend der ganz besonderen Art erlebten die Mitglieder der Walldürner Bereitschaft vom Deutschen Roten Kreuz am Dienstag Abend, 03.06.2014, im Feuerwehrgerätehaus. Mit Priv.-Doz. Dr. med. Harald Genzwürker war der Vorsitzende der Gruppe leitender Notärzte im Neckar-Odenwald-Kreis zu Gast und vermittelte Neuerungen im Algorithmus der Herz-Lungen-Wiederbelebung und wiederholte für die Walldürner Sanitäter wichtige Grundlagen, um bei Notfalleinsätzen und Sanitätsdiensten erfolgreich reanimieren zu können.

Hauptaugenmerk lag auf AtemwegsmanagementDer technische Fortschritt auf dem Gebiet der modernen Medizintechnik erlaubt heute auch nicht ärztlichem Sanitätspersonal die Sicherung der Atemwege über den sog. Larynxtubus. Der Umgang damit gestaltet sich zwar verhältnismäßig simpel, will aber dennoch gelernt sein. Denn erst durch die sichere Handhabung sinkt die Hemmschwelle gerade bei ehrenamtlichen Einsatzkräften, die nicht täglich damit konfrontiert werden, den umgangssprachlichen "Schlauch" in den Mund- und Rachenraum eines leblosen Patienten einzuführen und ihn somit effektiv beatmen zu können bis ein Notarzt eintrifft.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Walldürn

Dr.-Hch.-Köhler-Str. 1-3
74731 Walldürn

Tel.: (06282) 95 804

(Telefon nur während Veranstaltungen besetzt)

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!