Auf ein recht arbeitsreiches und sehr erfolg­reiches Vereinsjahr zurückblicken konnte am Samstagabend im Gasthaus „Linde“ in Walldürn-Gerolzahn der DRK-Ortsverein Walldürn im Verlauf seiner Jahreshauptversammlung, in deren Mittelpunkt die Tätigkeits- und Rechenschaftsberichten der Vorstandsmitglieder, das Grußwort von Bürgermeister Markus Günther, die Entlastung der Vorstandschaft sowie die Ehrung von 16 DRK-Ortsgruppenmitgliedern für langjährige treue und aktive Mitgliedschaft standen.

Während die meisten Walldürnerinnen und Walldürner in ihrer wohlverdienten Mittagspause waren, konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DRK Walldürn wichtige Rettungsmaßnahmen durchführen. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst unseres DRK Kreisverbands Buchen, bestehend aus zwei Notärzten und etlichen Rettungsassistenten und -sanitätern, rückte die Helfer-vor-Ort Gruppe (HvO) von Walldürn nach Rippberg aus und war etliche Minuten vor den übrigen Rettungsmitteln als erstes vor Ort.

Im Laufe des Einsatzgeschehens stellte sich heraus, dass der rasche Weitertransport des Patienten mittels Rettungshubschrauber notwendig ist. Durch die Integrierte Rettungsleitstelle in Mosbach wurde Christoph 53 aus Mannheim alarmiert, der auf einer geteerten Fläche nahe des Rippberger Sportplatzes etwa 20min später landete. Die HvO koordinierte die Sperrung des Landeareals während der Rettungsdienst den Verletzten im Rettungswagen von der Unglückstelle zum Landeplatz transportierte und weiter versorgte.

"Das DRK Walldürn steht vor neuen Aufgaben und Herausforderungen", sagte Bereitschaftsleiter Manuel Sturm zu den Mitgliedern des DRK Walldürn im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses. Er freue sich heute mit den anwesenden Mitgliedern, die Grundlagen für die Zukunft zu schaffen. Das DRK Walldürn wird ab 2016 die Betreuungskomponente des Katastrophenschutzes im Neckar-Odenwald-Kreis für den Kreisverband Buchen übernehmen.               

Hilfe für Unverletzte   

Der Betreuungsdienst dient der Versorgung von Betroffenen, aber unverletzten Personen besonders bei Großschadensereignissen oder Katastrophen. Durch die Bereitstellung von Unterkunft, Bekleidung und Verpflegung, die Begleitung von Transporten, soziale Betreuung sowie Registrierung der Betroffenen sorgt die Betreuungsgruppe dafür, dass Personen bei einem Großschadensereignis oder einer Katastrophe geholfen wird und Familien wieder zusammengeführt werden. Am Ende der Ausbildung und der Übernahme des Materials bzw. der Fahrzeuge ist die 13 Helfer (0/1/12/13) starke Betreuungsgruppe in der Lage bis zu 100 Personen über kurz oder lang zu betreuen.

Gefordert waren in der hinter uns liegenden Woche über alle Maße unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Walldürner Helfer-vor-Ort Gruppe. Ganze 9 Einsätze in einer Woche mit einer Bandbreite von leichten bis schwersten Erkrankungen gipfelten am heutigen Sonntag, als in Walldürn und Ortsteilen alleine 4 dieser Notfälle vom DRK Walldürn abgearbeitet wurden. Und das nach einem Lehrgangssamstag im Ausbildungssaal (Bericht folgt). Der hauptamtliche Rettungsdienst war froh über jede helfende Hand und die adäquate Vorarbeit, die an den Einsatzstellen geleistet wurde.

Die Helfer vor Ort werden im Alarmfall über Funkmeldeempfanger ("Piepser") an ihren Gürteln alarmiert und fahren privat an die Unterkunft, um sich dort vollständig auszurüsten und mit dem dort stationierten Fahrzeug auszurücken. Hierdurch sind sie in den meisten Fällen 5-10 Minuten vor dem Rettungsdienst aus Hardheim, Buchen oder Osterburken an der Einsatzstelle, um lebensrettende Sofortmaßnahmen einzuleiten. 5-10 Minuten für die die Patienten und vor allem deren Angehörige im Fall der Fälle sehr dankbar sind.

Da unsere Kräfte ehrenamtlich arbeiten, trägt der DRK Ortsverein Walldürn lediglich die Kosten für Fahrzeug, medizinisches Gerät, Ausbildung und Ausrüstung der Helfer und Kraftstoff. Dies finanzieren wir über Spenden oder die Abrechnung von gebuchten Sanitätsdiensten bei Veranstaltungen aller Art. Falls Sie diese wertvolle Arbeit finanziell oder materiell unterstützen möchten sind sie hier genau richtig. Vielen Dank!

Und an unsere Sanitäter: Durchhalten, es kommen auch wieder ruhigere Zeiten!

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Walldürn

Dr.-Hch.-Köhler-Str. 1-3
74731 Walldürn

Tel.: (06282) 95 804

(Telefon nur während Veranstaltungen besetzt)

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!