Jahreshauptversammlung 2016

Walldürn. Auf ein arbeitsreiches und sehr erfolgreiches Vereinsjahr blickte am Freitag der DRK-Ortsverein Wall-dürn bei seiner Jahreshauptversammlung.

Im Mittelpunkt standen neben Berichten und Grußworten die Beschlussfassung über eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge sowie Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder.

 

Nach der Begrüßung war dem Bericht des Vorsitzenden Markus Huber zu entnehmen, dass vom 23. Mai 2015 bis zum 22. April 2016 vier Vorstandssitzungen stattfanden. Darüber hinaus nahmen Vorstandsmitglieder des DRK-Ortsvereins Walldürn an zwei Kreisvorstandssitzungen teil.

Zu den besonderen Aktivitäten im Verlauf der vergangenen zwölf Monate zählten zahlreiche Arbeitseinsätze in den DRK-Räumen, drei Blutspendetermine in der Nibelungenhalle, die Blutspenderehrung durch die Stadt, die Teilnahme am Neujahrsempfang, die Beteiligung am "Weihnachtszauber-Wochenende an der Basilika", die Einsätze der Fahnenabordnung sowie die Ersatzbeschaffung des "HvO"-Fahrzeuges.

Derzeit gehören dem DRK-Ortsverein Walldürn 144 Mitglieder an. Ein besonderer Dank des Vorsitzenden galt allen Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung und das große Engagement.

Engagement gewürdigt

Bereitschaftsleiter Manuel Sturm machte deutlich, dass die vielen ehrenamtlich tätigen Helfer des DRK-Ortsvereins wieder alle Hände voll zu tun hatten. Besonders erwähnt wurden die zahlreichen Dienstabende mit dem Themenschwerpunkt "Aus- und Fortbildung", die technischen Dienste, die drei Blutspendetermine in Walldürn mit durchschnittlich 230 Spendern, die 13 Sanitätsdienste bei Veranstaltungen mit insgesamt 60 Hilfeleistungen sowie die 144 Einsätze der "Helfer vor Ort"-Gruppe. Aktive und Helfer nahmen an zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen und Lehrgängen teil. Weitere Aktivitäten waren die Hilfsgüterlieferung und der Betreuungseinsatz in der BEA Hardheim.

Zeugwart Maikel Hartmann informierte über die Tätigkeiten im vergangenen Jahr, über die Materialwirtschaft sowie über den momentanen Einsatzfahrzeuge-Fuhrpark des Vereins.

Markus Huber berichtete über die Anfang 2016 vom Ortsverein Hardheim übernommene Einsatzeinheit "Katastrophenschutz", deren erster vorgezogener viertägiger Einsatz mit insgesamt 671 Einsatzstunden bereits im September 2015 im Rahmen der Flüchtlingshilfe in der BEA Hardheim erfolgte und deren künftiger Standort das Areal "Leinenkugel" in Walldürn-Süd sein wird.

Der Start der Ausbildung für die 32 Mann starke Einheit erfolgte im Februar 2016. Der Grundausbildung schloss sich ein Fachdienstlehrgang an.

Jugendrotkreuz-Leiter Martin Folhoffer informierte darüber, dass seine Gruppe derzeit aus 24 Kindern und Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren sowie fünf Jugendleitern besteht.

Diese haben sich im vergangenen Jahr 38 Mal zur Gruppenstunde sowie zu sieben Sondergruppenstunden mit den Schwerpunkten "Erste Hilfe" und "JRK-Wettbewerb 2015" getroffen. Darüber hinaus haben die Mitglieder an den Helfereinsätzen während der Blutspendetermine sowie am JRK-Zeltlager und am Kinderferienprogramm teilgenommen, einen Tagesausflug ins "Aquatoll" durchgeführt, gemeinsam gegrillt und eine Weihnachtsfeier veranstaltet sowie Weihnachtsbäume verkauft.

Eine zufriedenstellende Bilanz wies der von Schatzmeisterin Alexandra Linemann vorgetragene Kassenbericht auf. Magdalena Dunkel und Rainer Wöhl bestätigten ihr eine einwandfreie Kassen- und Buchführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte daraufhin einstimmig.

Vorbildlicher Einsatz

Bürgermeister Markus Günther bezeichnete den DRK-Ortsverein in seinem Grußwort angesichts der vielen ehrenamtlich erbrachten Leistungen als einen der Aktivposten - sowohl innerhalb der Stadt als auch im DRK-Kreisverband. Günther bestätigte dem Verein eine sehr positive Entwicklung und dankte dem Vorstand, allen Ausbildern und Mitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz.

Heribert Fouquet als stellvertretender DRK-Kreisvorsitzender übermittelte die Grüße des DRK-Kreisvorsitzenden Bürgermeister Roland Burger sowie des DRK-Kreisvorstands. Er dankte dem sehr rührigen und äußerst aktiven DRK-Ortsverein für den stets vorbildlichen Einsatz und das beispielhafte Engagement im Ehrenamt.

Dann standen Ehrungen an. Rita Pallas wurde für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Meikel Dörr, Jörg Fritsch, Thomas Huber, Rene Mairon und Michael Wöhl gehören dem Verein seit 20 Jahren an. Erika Huber, Holger Rudolph, Florian Stumpf und Manuel Sturm sind seit 15 Jahren Mitglieder, Marco Altmann, Jennifer Benner, Tamika Gärtner, Alexander Meidel, Lars Schneider und Selina Seitz seit fünf Jahren.

Anschließend zeichnete Heribert Fouquet im Auftrag von Landrat Dr. Achim Brötel die DRK-Ortsvereinsmitglieder Anne Ballweg, Lukas Berberich, Fabian Berger, Helmuth Berger, Jochen Dörr, Tobias Dörr, Magdalena Dunkel, Michelle Fauser, Phillip Gehrig, Svenja Gehrig-Linemann, Ronny Gembus, David Grasmann, Nico Hartmann, Meikel Hartmann, Marcel Hofmann, Markus Huber, Peter Kempf, Alexandra Linemann, René Mairon, Laura Neuberger, Lukas Quasnitza, Robin Rusnak, Lukas Schnabel, Florian Stumpf, Manuel Sturm und Thomas Werwein aus.

Sie erhielten für ihren vorbildlichen und sehr engagierten viertägigen und ehrenamtlichen Einsatz vom 13. bis 16. September 2015 in der BEA Hardheim die Helfer-Ehrennadel des Neckar-Odenwald-Kreises.

Erstmals in der Geschichte des Ortsvereins wurde der "Bestpreis des Vorstandes" für überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft für das Deutsche Rote Kreuz verliehen - und zwar an Fabian Berger.

Einstimmig beschlossen wurde schließlich der Antrag der JRK-Leitung auf Beitragsfreiheit für Jugendrotkreuz-Mitglieder. Gleiches galt für den Antrag des Vorstands auf Anpassung der Beiträge der Fördermitgliedschaft und der Aktiven-Mitgliedschaft von bisher acht auf künftig zwölf Euro Jahresbeitrag.

Die letzte Mitgliedsbeitrag-Anpassung hatte 1999/2000 im Rahmen der Euro-Einführung stattgefunden. ds

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 27.04.2016

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Walldürn

Dr.-Hch.-Köhler-Str. 1-3
74731 Walldürn

Tel.: (06282) 95 804

(Telefon nur während Veranstaltungen besetzt)

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!