Änderung des Funkrufnamens unseres Einsatzfahrzeugs

Nachdem der Landesverband des DRK Baden-Württemberg eine neue Nutzungsordnung der Funkrufnamen verabschiedet hat, bekommt nun auch unser Einsatzfahrzeug einen neuen "Namen" zugeteilt. Ab April taufen wir unseren Opel Frontera um von ehemals 62/10-1 auf 62/49-1. Dies entspricht der neuen Bezeichnung "Sonstiges Fahrzeug Sanitätsdienst" und erhält dann nach Vorschrift auf dem Einsatzleitrechner (ELR) in der OPTA den Zusatz "HvO Walldürn". Im Zuge dessen wurde die Fahrzeugbeklebung heute bereits geändert, so dass der neue Funkrufname bald nahtlos eingesetzt werden kann.

 

Auch die Beladung wird bis dahin noch an die neue Ausstattungsrichtlinie für Fahrzeuge des Sanitätsdienstes angepasst. So gehören ein 6kg Feuerlöscher, ein Gurtmesser, Warnwesten, zwei Handlampen u.v.m zum künftigen Inventar unseres Gefährts.

Die Bilder zeigen unseren "Fronti" jeweils vor und nach der Beklebung. Gefordert ist für alle DRK Einsatzfahrzeuge die Kennzeichnung des Funkrufnamens von allen vier Fahrzeugseiten in der Schriftart "Arial" mit einer Schrifthöhe von 8cm. Dieser Vorgabe entsprechen wir nun bereits.

Wenn das Fahrzeug im Laufe der nächsten Tage noch neue Markenreifen bekommt, hoffen wir auf weiterhin viele sichere Fahrten - egal ob zur Übung oder im Einsatzfall - mit unserem Sanitätsfahrzeug.

Seitenansicht während der neuen Beklebung (noch mit altem Funkrufnamen)

Hier wird die Beschriftungsfolie computergestützt ausgeschnitten.

 

 

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Walldürn

Dr.-Hch.-Köhler-Str. 1-3
74731 Walldürn

Tel.: (06282) 95 804

(Telefon nur während Veranstaltungen besetzt)

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!